Jahreshauptversammlung 2017

Am gestrigen Mittwoch fand die Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Bengen statt. Ralf Spieckermann leitete die Versammlung, in Vertretung für Karl Heinz Manhillen, der privat verhindert war und begrüßte 20 Mitglieder.

Nach der Begrüßung und dem Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder, wurde die Tagesordnung abgehandelt. 

Dem Bericht des Vorsitzenden war das positive Vereinsjahr mit diversen Veranstaltungen und Aktivitäten rund um die Sportfreunde Bengen zu entnehmen. Dem entgegen steht die sportliche Entwicklung der Seniorenspielgemeinschaft im letzten Jahr. 1. und 2. Mannschaft konnten sich nicht stabilisieren und kämpfen derzeit gegen den Abstieg aus der jeweiligen Spielklasse.

Der Bericht des Jugendleiters Bruno Nolden folgte. Hier ist wieder ein Anstieg an Kindern und Jugendlichen, die sich dem Fußball zuwenden zu erkennen. Die Jugend ist und bleibt unsere Zukunft. Hier sei nochmals ein Dank an alle ausgesprochen, die sich im Jugendbereich engagieren.

Es folgte der Bericht des Kassierers. Dieser konnte mit Freude eine positive Kassenlage der Sportfreunde präsentieren, was natürlich auch am sehr erfolgreich durchgeführten Sportfest lag.

Die Kassenprüfer hatten nichts zu beanstanden und beantragten die Entlastung des Vorstands. Die anwesenden Mitglieder folgten der Empfehlung der Kassenprüfer und entlasteten den Vorstand einstimmig.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurden Themen wie Alternative Sportangebote, Beitragserhöhung aber auch die Zukunft der Sportfreunde innnerhalb der JSG/FSG unter den Mitgliedern diskutiert und besprochen.

Zum Abschluss gab es noch die obligatorische Vorstandsrunde und der Versammlungsleiter Ralf Spieckermann beendete die Jahreshauptversammlung 2016.

FSG Bengen II siegt in Leimersdorf 2:1

Leimersdorf-BengenUnter der Woche kam es zu der Partie zwischen SV Leimersdorf und der FSG Bengen II. Beide Mannschaften trainieren auf dem Platz in Leimersdorf und kennen somit jeden Quadratzentimeter des Platzes. Auch deswegen war die Partie heiß umkämpft. Die spielerischen Anteile lagen zwar beim SV L, jedoch hat die Mannschaft aus Bengen mit viel Herz und Leidenschaft für den Sieg gekämpft. Am Ende waren die Bengener die glücklichen Sieger und konnten mit den ersten drei Punkten im Jahr 2017 weider an der SG Ahrtal vorbeiziehen.

Nach dem frühen Rückstand in der Partie zuvor gegen Sinzig, hat der Trainer der Bengener scheinbar die richtigen Worte gefunden, um seine Spieler wach zu rütteln und auf den Kampf vorzubereiten. Diesmal waren es die Bengener, die eine erste gute Torchance hatten. Nach einem guten Zuspiel nach außen kam der Spieler Sebastian Rieck aus 16 Metern zum Schuss. Sein Abschluss verfehlte das Tor der Leimersdorfer nur knapp. In der 20. Minute der Partie machte es dann Christoph Kläser besser und brachte die Bengener mit 1:0 in Führung. Die Führung hielt jedoch nicht lange. Nach einem unglücklich ausgeführten Abstoß durch den Bengener Torwart, Leon Schneider, konnte der Verteidiger das Zuspiel nicht verarbeiten und lenkte den Ball direkt zu einem Spieler aus Leimersdorf. Der schnelle Konter führte zum Ausgleich. Unbeeindruckt von dem Gegentor spielten die Bengener weiter ihr Spiel und hatten weitere gute Chancen. Ron Nolden und Christoph Kläser versuchten ihr Glück aus 20 Metern. Beide Abschlüsse gingen nur knapp übers Tor. Noch knapper war dann kurz vor der Halbzeit der Versuch vom SV Leimersdorf, als Mathias Dünker dem bereits geschlagenen Keeper der Bengener zur Hilfe eilte und den Ball auf der Linie klärte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte: Viel Kampf um den Ball. Die Bengener hatten nun jedoch immer mehr ihre Schwierigkeiten den SV L vom eigenem Tor weg zu halten. Die beste Torchance in der Anfangsphase konnte der Hintermann der Bengener souverän festhalten. Auch die Hintermannschaft der Leimersdorfer wurde nun für Fehler anfällig. Die möglichen Konter verstolperten die Bengener immer wieder. In der 70. Minute verfehlte erneuert Chris Kläser das Tor nur knapp, sein Kopfball nach einer perfekt auf ihn geschlagenen Ecke landete neben dem Tor. Auch Ron Nolden konnte seine beste Möglichkeit in der zweiten Halbzeit nicht im Tor der Leimersdorfer unterbringen. Sebastian Kniel brachte das Leder an die Strafraumgrenze, den lang geschlagenen Ball verlängerte Andreas Bauer per Kopf auf Ron Nolden, der diesen mit der Brust annahm und direkt abschloss. Der Verteidiger der Leimersdorfer warf alles in den Schuss und wehrte diesem zur Ecke ab. Dann passierte mit dem keiner noch gerechnet hat.

In der 90. Minute bekamen die Bengener nach einem Foulspiel im Strafraum der Leimersdorfer einen Elfmeter zugesprochen. Diesen führte Ron Nolden sicher aus und traf zum verdienten und hart umkämpften Sieg für die Bengener. Für die FSG Bengen II liefen auf: Leon Schneider, Michael Kläser, Lars Ossenhofer, Jannik Schneider, Sebastian Rieck, Sebastian Kniel, Marcel Diwo, Mathias Dünker, Christoph Kläser, Angelo Fernandez, Ron Nolden, Jan Büchle, Andreas Bauer.

FSG Bengen II kämpft!

Kreisliga C Sinzig-BengenDie FSG Bengen II gastierte am letzten Sonntag in Sinzig. In der Kreisliga C kam es dort zu einer Partie zwischen FSG Bengen II und dem FC Inter Sinzig. In der Tabelle sind die Sinziger auf Platz 2 direkt hinter Burgbrohl II, während die Gäste aus Bengen/Lantershofen/Birresdorf um den Verbleib in der Liga kämpfen.

Viele der Stammkräfte fehlten an diesem Sonntag bei den Bengenern, zudem spielten drei aus der Startaufstellung am Tag zuvor noch bei den alten Herren. Die Heimmannschaft legte einen fulminanten Start hin. Bereits in der ersten Minute gingen die Sinziger mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen ist ein Abstimmungsfehler in der Bengener Abwehr. Diesen bestrafte Florian Engelhard sofort. Die Mannschaft aus Sinzig machte weiter Druck und erspielte sich weitere gute Chancen. In der 17. Minute fiel dann erneut durch Florian Engelhard das 2:0. Nach 20 Minuten waren dann aber auch die Gäste im Spiel. Nach einer Umstellung der Hintermannschaft konnten die Bengener ein ums andere Mal vor das Tor des Gegners vorstoßen. Durch eine punktgenaue Flanke von links durch Sebastian Rieck, konnte Andreas Bauer den Ball im Tor der Sinziger unterbringen und auf 2:1 verkürzen. In den letzten 25 Minuten der ersten Halbzeit entstand ein munteres Spiel, in dem die Bengener viel verteidigten und auf ihren schnellen Konter setzten. Die Überlegenheit der Sinziger war jedoch sehr groß, sodass die Heimmannschaft sich weiterhin viele gute Chancen erspielte. Die beste Chance der Sinziger landete an der Latte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an dem Spiel. Die Mannschaft aus Sinzig setzte weiter auf ihr gutes Zusammenspiel und ihre schnellen Spieler, während die Bengener auf den Ausgleich hofften. In der 62. Minute überspielten die Sinziger das Mittelfeld und konnten somit den Spieler Ivo Kramar freispielen. Seinen platzierten Torschuss konnte der Hintermann der Bengener, Sven Fabrizius, nicht festhalten. Trotz des 3:1 Rückstands spielten die Bengener weiter nach vorne und versuchten wieder heranzukommen. Mit einem langen Ball wurde die Sinziger Hintermannschaft überspielt. Der herausstürmende Torwart rutschte an Andreas Bauer und dem Ball vorbei. Dieser konnte jedoch den Ball nicht mehr entscheidend in Richtung Tor abschließen.Kurze Zeit später unterlief der Hintermannschaft der Sinziger ein Fehler, die Bengener konterten schnell, doch konnten kein Tor erzielen. Währenddessen traf die Heimmannschaft erneue das Aluminium.

Insgesamt haben die Sinziger verdient gewonnen. Den Bengenern fehlten an diesem Tag zu viele Stammspieler, um Punkte aus Sinzig mitzunehmen. Bereits am Mittwoch spielt die Mannschaft von Andreas Bauer in Leimersdorf. Anstoß der Partie ist 20 Uhr. Für die FSG Bengen II spielten: Sven Fabrit
ius, Michael Kläser, Jannik Schneider, Patrick Frantzen, Marvin Manhillen, Sebastian Rieck, Marcel Diwo, Jan Bachem, Lars Ossenhofer, Matthias Dünker, Sven Wollert, Florian Scholl, Andreas Bauer und Ibo Shiar.

Tabelle Kreisliga C 27-03-2017

AH mit Heimerfolg

Die AH Bengen hat heute ihr Heimspiel gegen die AH Gimmigen mit 3:1 (0:1) gewonnen.

Torschützen für Bengen:

L. Ossenhofer, S. Rieck und G. Bachem