JSG E2: Verdiente Punkteteilung in Sinzig

Am Dienstag, 15.05., trat die JSG E2 zum Rückspiel in Sinzig an. Nach der unglücklichen 3:4-Niederlage in der Hinrunde waren die jungen Löwen entschlossen, Revanche zu nehmen. Hoch motiviert startete die Mannschaft leidenschaftlich und setzte die Sinziger von Beginn an unter Druck, zeigte sich im Abschluss aber zu hektisch. In der 7. Minute gelang dann die verdiente 1:0-Führung durch Marcello Kowaleski, der eine Ecke mit viel Schnitt direkt im Gästetor unterbringen konnte. Beflügelt durch diese Führung rollten nach schönen Kombinationen weitere Angriffe auf das Sinziger Tor. Die beste Chance zum 2:0 ergab sich, als sich Filip Truchan (11. Minute) über den rechten Flügel durchsetzte, doch seinen Querpass in den Strafraum konnten weder Felix Gay noch Jonas Schwiperich verwerten. Im direkten Gegenzug nutzte ein Sinziger Stürmer eine Unachtsamkeit der ansonsten sicheren Abwehr um Larissa Lehnen und Niklas Schmitz aus und traf mit einem strammen Schuss zum 1:1-Ausgleich. Unbeirrt davon spielten die jungen Löwen weiter nach vorne. Doch durch zu viele Einzelaktionen und ungenaue Abspiele konnte die spielerische Überlegenheit zunächst noch nicht in Zählbares umgemünzt werden. Erst mit der Einwechslung des länger verletzten Max Nestrowicz kam wieder mehr Torgefahr ins Grafschafter Spiel. Verzog er zunächst nach gutem Querpass von Felix Gay von der rechten Seite, machte er es nach einer ähnlichen Spielsituation besser und traf mit einem satten Schuss zur verdienten 2:1-Führung (23.) für die JSG. Nach der Pause verflachte die Partie zunächst. Der SC Sinzig stand nun dichter im Mittelfeld. Den Gastgebern gelang durch einen hoch geschossenen Freistoß aus 20 Metern der erneute Ausgleich (28.), die auch in der Folgezeit durch Standards in Form von hohen Freistößen und Ecken gefährlich blieben. Sinzig nutzte die wiederholte Passivität der jungen Löwen und ging nach einer Ecke erstmals mit 3:2 in Führung (42.). Nun zeigten die jungen Löwen aber Moral. Felix Gay konnte nach schöner Einzelaktion postwendend zum verdienten 3:3-Endstand (44.) ausgleichen. In der folgenden Drangphase waren die jungen Löwen dem Sieg nahe. Doch Sinzig wehrte sich mit aufopferungsvollem Einsatz und etwas Glück gegen eine mögliche Niederlage, sodass es am Ende bei der Punkteteilung blieb.

Für die JSG spielten: Alexander von Tagen, Fynn Michels, Larissa Leenen, Paul Hüttig, Felix Gay (1 Tor), Xawery Firlus, Niklas Schmitz, Johann Fredrich, Filip Truchan, Loran Maloku, Max Nestrowicz (1), Marcello Kowalewski (1) und Jonas Schwiperich.

Max Nestrowicz gelang nach langer Verletzungspause mit seinem Treffer ein tolles Comeback

Sportfest in Bengen: Nur noch 1 Woche

Bald ist es wieder soweit und das 3. Sportfest der Sportfreunde Bengen 1971 e.V. kann beginnen.

  • Am Freitag 25.05.2018  kicken ab 18:00 Uhr  die Alte Herren um den Siegerpokal beim 3. Albert Fischer Gedächtnisturnier

AH_Spielplan_2018_10Mannschaften

  • Am Samstag 26.05.2018 wird dann Mittags bereits die Gaudi in den Vordergrund gestellt. Bei hoffentlich schönstem Sommerwetter treten hier die Freizeitmannschaften ab 13:00 Uhr beim 3. Hobb Cup um den Osrtvorsteherpokal gegeinander an.

Hobby Cup 2018

  • Der Sonntag steht ganz im Rahmen der Senioren der FSG Bengen. Hier spielt zunächst um 11:00 Uhr eine Traditionsmannschaft der FSG gegen eine Auswahl der GSV in einem Einlagespiel zu Ehren „20 Jahre FSG Bengen“.

Im Anschluss daran findet um 14:30 Uhr der letzte Spieltag der 1. Mannschaft in der Kreisliga B/Ahr statt. Hier kommt es zum entscheidenden direkten Vergleich mit der SG Franken um den evtl. Klassenverbleib in der Kreisliga B/Ahr.

An allen Tagen ist für ihr leibliches Wohl bestens gesorgt. Pils und Kölsch vom Fass am Schankwagen und leckere Schnibbelchen oder Currywurst/Pommes am Frittenwagen. Am Sonntag gibt es zusätzlich ein reichhaltiges Kuchenbuffet.

 

 

Die Trainerteams der ersten und zweiten Mannschaft der Grafschafter SG stellen sich vor – Mit Herzblut bei der Sache

Grafschaft. Ab der Spielsaison 2018/2019 schließen sich die Fußballvereine Sportfreunde Bengen, Birresdorfer SC, VfB Lantershofen und Grafschafter SV zu einer Spielgemeinschaft zusammen. Die neue Grafschafter SG setzt auf kompetente und erfahrenen Trainer für ihre erste und zweite Mannschaft. „Wir freuen uns hochmotivierte Trainerteams für unsere Grafschafter SG gewonnen zu haben. Wir sind uns sicher, dass die Kombination unserer Trainer die Grafschafter SG sportlich zu Erfolgen führen wird.“, erklärt Martin Thelen, Abteilungsleiter Senioren der Grafschafter SG.

Das Trainerteam der ersten Mannschaft

Das Trainerteam der ersten Mannschaft der Grafschafter SG stellt sich vor: v.l.n.r. Lars Hansen (Abteilungsleiter Senioren), Pascal Lussi (Co-Trainer), Mirco Walser (Trainer), Oli Treder (Torwarttrainer), Martin Thelen (Abteilungsleiter Senioren)

Das Trainerteam der ersten Mannschaft wird sich wie folgt zusammensetzten: Mirco Walser als Trainer, Pascal Lussi als Co-Trainer und Oli Treder als Torwarttrainer.

Diese Kombination der Trainer arbeitet bereits in dieser Saison Hand in Hand miteinander. Die Herren trainieren aktuell den B-Ligisten SG Bachem / Walporzheim. Die Trainer kennen sich bereits und können sich in ihrer Arbeit auf den jeweils anderen verlassen. Mirco Walser ist in seiner Tätigkeit als Trainer kein unbeschriebenes Blatt. Bereits seit sieben Jahren trainiert er die SG Bachem / Walporzheim und konnte schon einige Erfolge mit dem Verein erzielen. Zuvor war er Trainer und Spieler beim SC Rhein Ahr Sinzig.

Pascal Lussi hat bis zur vergangenen Saison unter Walser gespielt. Die beiden kennen sich also schon über viele Jahre hinweg und haben ein vertrautes Verhältnis zueinander aufgebaut. Oli Treder ist bereits seit Walsers Sinzig Zeit an seiner Seite und kümmert sich als Co-Trainer um die Torhüter.

Die Grafschafter SG freut sich über die zukünftige Zusammenarbeit mit dem neuen Trainerteam. Ein Vorteil ist, dass die drei Herren als „Neutrale Trainer“ gegenüber den

Spielern auftreten werden. Das Trainerteam rund um Mirco Walser wird ausschließlich auf die Leistung der Spieler achten und nicht voreingenommen auf die neu zusammengesetzte Mannschaft blicken.

Das Trainerteam der zweiten Mannschaft

Das Trainerteam der zweiten Mannschaft wird sich wie folgt zusammensetzten: Bernhard Thun als Trainer, sowie Jan Jerrentrup und Christian Wagner als Co-Trainer.

Bernhard Thun ist aktuell Trainer der zweiten Mannschaft des Grafschafter SV und hat zuvor als Spielertrainer der zweiten Mannschaft der FSG Bengen/ Lantershofen / Birresdorf fungiert.

Jan Jerrentrup steht bereits seit dem Jahr 2016 als Co-Trainer der zweiten Mannschaft des Grafschafter SV bereit. Zuvor konnte er Trainererfahrungen als Mitglied des Trainerteams des Ahrweiler BC für die dritte Mannschaft sammeln.

Auch Christian Wagner hat schon Trainererfahrung als Co-Trainer der FSG Bengen / Lantershofen / Birresdorf vorzuweisen.

Diese Trainerkombination wird dafür Sorge tragen, dass der Zusammenschluss der zweiten Mannschaft ohne Berührungsängste ablaufen wird. Die Trainer kennen ihre Spieler und werden sich intensiv um die sportliche Leistung ihrer Spieler kümmern. Ab der Saison 2018 / 2019 spielt die zweite Mannschaft der Grafschafter SG in der Kreisliga C.

Das Trainerteam der zweiten Mannschaft der Grafschafter SG stellt sich vor: v. l. n. r. Lars Hansen (Abteilungsleiter Senioren), Jan Jerrentrup (Co-Trainer), Bernhard Thun (Trainer), Christian Wagner (Co-Trainer), Martin Thelen (Abteilungsleiter Senioren)

ESV Kreuzberg – FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf – 1:2 (1:1)

Im letzten Auswärtsspiel der Saison 2017/2018 trat die FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf beim ESV Kreuzberg an. Wegen der Regenfälle war der dortige Hartplatz in keinem guten Zustand und nur schwer bespielbar. Da beide Mannschaften unbedingt spielen wollten, wurde die Partie nach Absprache mit dem Schiedsrichter trotzdem angepfiffen und zwanzig Minuten später als geplant ging es mit einem offenen Schlagabtausch los. Dabei war Kreuzberg aggressiver in den Zweikämpfen, während die FSG den besseren Fußball spielte. Bereits in der 2. Minute hätte Max Eisenhut nach einem Standard den Führungstreffer erzielen müssen, jedoch setzte er das Spielgerät knapp über das Tor. Die Quittung dafür kam in der 9. Minute. Die FSG trat den Ball hinten unkontrolliert weg, wurde überlaufen und kassierte das 1:0. Es dauerte eine halbe Stunde, ehe Sebastian Kernenbach nach Zuspiel von Timo Retterath in der 39. Minute zum 1:1-Halbzeitstand ausgleichen konnte.

Im zweiten Durchgang bot sich ein sehr ähnliches Bild. Kreuzberg kam insbesondere nach Standards und mit hohen Bällen immer wieder gefährlich vor das Tor der FSG. Jedoch konnte Patrick Franzen wie schon in der ersten Hälfte seine Mannschaft mit guten Paraden im Spiel halten. Die FSG spielte ihrerseits die Kontersituationen selber wie schon zuletzt nicht bis zum Ende aus. In der 81. Minute wurde Chris Kläser auf dem Weg zum Tor wegen Abseits zurück gepfiffen. Da aber weder er noch Max Eisenhut im Abseits standen, sondern mit Tempo aus der eigenen Hälfte gekommen waren, war dieser Pfiff sehr ärgerlich. Eine Minute später streifte Leon Feldmann mit seinem Schuss den Posten auf der falschen Seite. Kurze Zeit später belohnte sich Chris Kläser nach einem Zuspiel durch Ron Nolden mit dem Siegtreffer zum 1:2.

Fazit: Am Ende war der Sieg mit einem Tor Unterschied verdient, da die FSG am Ende das zweite Tor mehr wollte. Während nur ein Punkt aus Sicht der FSG nicht hilfreich gewesen wäre, wäre er für Kreuzberg ausreichend gewesen. Damit verlässt die FSG kurz vor Saisonende den letzten Tabellenplatz.

Vorschau: Das Team hofft im letzten Spiel auf lautstarke Unterstützung, um nach zwei Abstiegen den dritten vermeiden zu können und nicht als Absteiger in die neue SG zu gehen. Am übernächsten Sonntag, dem 27. Mai 2018, kommt es zum direkten Abstiegsduell mit dem Tabellenletzten SG Franken/Königsfeld. Der Anpfiff ist um 14:30 Uhr in Bengen. Nach derzeitigem Stand steigt der Letzte direkt ab und der Vorletzte geht in die Relegation. Dafür würde der FSG bereits ein Unentschieden reichen. Sollte parallel die SG Westum 2 in Kempenich verlieren wäre die FSG mit einem Sieg sogar direkt gerettet.

Wichtiger Sieg im letzten Derby

FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf – Grafschafter SV – 3:2 (1:0)

Da die beiden Mannschaften ab Sommer gemeinsam als Grafschafter Spielgemeinschaft auflaufen werden, fand letztmalig ein Lokalderby zwischen der FSG und der GSV statt. Die gastgebende FSG behielt dabei die Oberhand und fuhr drei wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.

Von Beginn an war zu erkennen, dass die FSG siegen wollte. Bereits in der 4. Minute konnte Leon Feldmann den Führungstreffer erzielen. Einen fulminanten Schuss von Christian Wagner konnte der GSV-Torwart nicht festhalten und Feldmann setzte als erster nach. In der Folge ergaben sich zwei Kontersituationen durch Leon Feldmann und Timo Retterath. Diese übersahen leider den besser stehenden Max Eisenhut, der für den Ausbau der Führung hätte sorgen können. Anschließend begann das Spiel langsam zu kippen und ab der ca. 20. Minute konnte die GSV das Spielgeschehen stärker in die Hälfte der FSG verlagern. Die Gäste setzten sich dort phasenweise fest, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Die FSG bot über weite Strecken guten Fußball, war aber nicht in der Lage, das Spiel bereits in der ersten Halbzeit für sich zu entscheiden.

In der zweiten Spielhälfte drängte die GSV mehr nach vorne, während sich die FSG wegen der knappen Führung stärker auf die Defensive. konzentrierte und auf Konter spekulierte. In der 58. Minute konnte die FSG die Führung auf 2:0 ausbauen. Joel Waldecker war mit einem wunderbar geschossenen Freistoß aus 25 Metern erfolgreich und zeigte mit seiner Einstellung wiedermal, dass er eine Verstärkung für die Mannschaft ist. Eine Minute später sah ein FSG-Akteur nach einem absolut unnötigen Foul die rote Karte, so dass die FSG in Unterzahl weiterspielte. Zu zehnt war die FSG bemüht, das Ergebnis mit guter Defensiv- und Laufarbeit zu halten. Schnelle Spieler wie Leon Feldmann und Christoph Kläser, die sich immer wieder im Mittelfeld Bälle erkämpften und mit ihrer Wendigkeit durch die GSV Abwehr schlüpften, wollten das erlösende dritte Tor erzielen. Es kam jedoch anders und in der 73. Minute verkürzte die GSV per Kopf auf 2:1. Jan Hoffmann, den die FSG bis dahin bei Standards gedoppelt hatte, da er sich mit seiner Statur immer Platz verschaffte, hatte sich diesmal bei nur ein Gegenspieler den nötigen Platz erkämpft und konnte frei einköpfen. Knapp zehn Minuten später baute Ron Nolden die Führung wieder aus. Nachdem die FSG im Mittelfeld den Ball ergattern konnte und die GSV zu weit aufgerückt war, gelang ihm nach Zuspiel von Timo Retterath das 3:1. In der 84. Minute gelang Jan Hoffmann eine Kopie seines ersten Anschlusstreffers zum 3:2-Endstand. In der Schlussphase hatte Chris Kläser noch das vierte Tor auf dem Fuß, jedoch hatte Gästetorwart Marcus Westphal mit einer Monsterparade etwas dagegen.

Fazit: Aufgrund der Spielanteile geht der Sieg in Ordnung, da die FSG zur Halbzeit gefühlt hätte drei zu null führen müssen. Zwischenzeitlich entwickelte das Spiel auch richtigen Derbycharakter und die Gäste machten deutlich, dass sie nichts zu verschenken haben.

Trotz einer halben Stunde in Unterzahl funktionierte die FSG weiterhin als Mannschaft, überzeugte in der Defensive und stellte auch nach vorne nicht das Fußballspielen ein, sondern setzte immer wieder Nadelstiche in Richtung GSV-Tor. Die FSG muss nun weiter punkten, hat aber noch die Chance, am letzten Spieltag ein Endspiel um den Klassenerhalt zu bestreiten.