Danke Jürgen – 45 Jahre Kassierer der Sportfreunde Bengen 1971 e.V.

Hans Jürgen Rieck wurde heute am 30.12.2016 an seinem 70. Geburtstag für seine 45 jährige Vorstandsarbeit bei den Sportfreunden Bengen mit der goldenen Ehrennadel des Sportbundes Rheinland e.V. geehrt.

Die Ehrung wurde von Fritz Langenhorst des Sportkeisvorsitzenden des Landkreises Ahrweiler im Beisein von Karl Heinz Manhillen persönlich vorgenommen.

Jürgen war maßgeblich mit an der Vereinsgründung 1971 beteiligt und kann heute auf 45 Jahre Vorstandsarbeit als Kassierer erfolgreich zurück blicken.

Das was Jürgen für den Verein geleistet hat, kann man nicht einfach in Worte verpacken, wir sagen DANKE JÜRGEN.

img_7147-2 img_7149

img_7154 img_7161

FSG Bengen II beendet das Jahr mit einer Niederlage

FSG Bengen II WeihnachtseditionAm 17. Spieltag in der Kreisliga C gastierte die SG Heimersheim in Bengen. In einer schwachen Partie gelang den Heimersheimern ein 2:1 Auswärtssieg über die FSG Bengen II.

Beide Mannschaften sind an dem Tag mit ihrem letzten Aufgebot in die Partie gegangen. Die Reservisten aus Bengen haben bereits seit Wochen eine Personalnot und müssen an vielen Positionen improvisieren. Zu viele Spieler fehlen zur Zeit der FSG. In der letzten Woche fiel aufgrund der Personalnot auch noch das Training aus. Unter solchen Bedingungen ist es nur schwer sich auf ein Spiel vorzubereiten.

Die Partie begann verhalten. Beide Mannschaften tasteten sich vorsichtig ab und unternahmen zunächst nur wenig, um das Spiel attraktiver zu gestalten. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld unterbrachen zudem den Spielfluss. Die erste Torchance hatten die Bengener durch Sebastian Rieck, nur der Tormann der SG Heimersheim hatte was dagegen und parierte den Schuss. Kurz darauf hatten dann auch die Gäste ihre ersten guten Chancen, die scharfe Hereingabe konnte der Keeper der Bengener geradeso vor dem heranstürmenden Stürmer der Heimersheimer zur Ecke abwehren. Zum Schluss der ersten Halbzeit hatte die Heimmannschaft dann noch eine gute Chance nach einer Ecke. Die Hereingabe konnte Matthias Dünker aber nicht im Tor unterbringen. Auch die Gäste hatten noch zwei gute Chancen in Führung zu gehen. Gleich zwei Freistöße aus 17 Metern gingen nur knapp am Bengener Tor vorbei. So ging es 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste einen deutlich besseren Start erwischt, während die FSG scheinbar noch mit den Köpfen in der Kabine war, stürmte die SG Heimersheim sehr zielorientiert auf das Bengener Tor. Die erste gefährliche Torchance erspielten sich die Heimersheimer auf der linken Bengener Seite, den harten Schuss aufs Tor, konnte der Keeper der Bengener nur knapp über das Tor lenken. In der 53. Minute war es dann passiert. Das sich andeutente Gegentor für die FSG Bengen ist gefallen. Der Spieler Dadic kam frei zum Schuss und brachte den Ball im Netz der Bengener unter. In der 60. Minute hatten dann die Bengener eine Möglichkeit zum 1:1, doch das Geschenk der Heimersheimer konnten die Bengener nicht in Zählbares verwandeln. Einen zunächst schwach ausgeführten Freistoß, fälschte die Mauer der Heimersheimer so ab, dass der Ball direkt vor die Füße eines Bengener Spielers landete. Dieser war von der Vorlage überrascht und reagierte verspätet. Diese Zeit nutzte der Torwart und konnte somit das Gegentor für Heimersheim verhindern.

In der Schlussphase der Partie merkte man den Bengenern  den Kampf an, zu müde waren die Beine von zu vielen Spielern. So ließ man den ein oder anderen Konter der SG zu. In der 80. Minute überspielte die SG Heimersheim die Bengener Abwehr, sodass diese sich nur noch mit einem Foul im Strafraum helfen konnte. Den gegebenen Elfmeter verwandelte Spieler Dadic sicher zur 2:0 Führung der Gäste. Die Bengener haben nochmal alles nach vorne geworfen und zumindest einen Anschlusstreffer erziehlt. Für den Ausgleich der Partie hat die Mannschaft aber sicherlich  zu spät  angefangen sich zu wehren.

„In den letzten Spielen des Jahres mussten die Reservisten aus Bengen viel improvisieren, um eine Startelf zu bekommen. Die aktuelle sportliche Situation des Vereins fordert viel Einsatz von allen Spielern. Dieser Einsatz hat viel Kraft gekostet. Die Winterpause kommt ein paar Wochen  zu spät  für meine Jungs. Wir werden gut erholt und verstärkt in die verbliebenen Spielen nach der Pause gehen.“

Die Mannschaft wünscht allen Freunden, Familien und sportlich Begeisterten, die uns in der Saison unterstützt haben frohe und besinnliche Weihnachten.
Für die FSG liefen auf

Andreas Bauer, Matthias Dünker, Michale Kläser, Matthias Schopp, Jannick Schneider (80. Marvin Manhillen), Marcel Diwo, Sebastian Kniel, David Kriechel, Joel Waldecker (70. Michale Kaiser), Lars Ossenhofer (50. Angelo Fernandez), Sebastian Rieck.