Grafschafter SG begrüßt eine Vielzahl an neuen Spielern

Walter Knieps und Martin Thelen

Ab der Spielsaison 2018 / 2019 schließen sich die meisten Fußballvereine der Grafschaft zu einer Spielgemeinschaft zusammen. Die erste Mannschaft der Grafschafter SG freut sich über eine Vielzahl an neuen Gesichtern in ihrer Runde.

Trainer der ersten Mannschaft der Grafschafter SG, Mirco Walser, berichtet voller Enthusiasmus: „Wir sind stolz darauf, dass wir so viele junge, engagierte Fußballer von dem Konzept unserer Spielgemeinschaft überzeugen konnten und sie heute in unserer Runde begrüßen können.“

Jan Laskowski, Martin Thelen, Sven Laskowski

Martin Thelen und Lars Hansen, Leiter der Seniorenabteilung, trafen die neuen Spieler um sie persönlich bei den Grafschafter Löwen „Willkommen“ zu heißen.

Die neuen Spieler stellen sich vor

Der 22-jährige Walter Knieps wird die Grafschafter SG auf der Position des Innenverteidigers unterstützen. Man erhofft sich von dem jungen Mann, dass er der Spielgemeinschaft eine defensive Stabilität verleihen wird. Bis zur letzten Spielsaison spielte Knieps in Bachem unter dem aktuellen Trainer Mirco Walser.

Lars Hansen und Nima Hossieny

Die beiden Brüder Jan und Sven Laskowski sind Urgewächse des Ahrweiler BC. Hier verbrachten die beiden Fußballtalente einen Großteil ihrer Jugend. Der 24-jährige Jan Laskowski spielt auf der Position des Stürmers und hofft, nach längerer Verletzungspause, in der kommenden Saison wieder voll angreifen zu können. Der 26-jährige Sven Laskowski wird als Torwart, mit seinem Konkurrenten Marcus Westphal, um die Position der Nummer 1 in den Kampf gehen. Zuletzt spielte das Brüderpaar bei der SG Bachem / Walporzheim.

Zudem freut sich die Grafschafter SG den 30-jährigen Nima Hossieny in ihrer Runde begrüßen zu dürfen. Der zentrale Mittelfeldspieler hat schon einige Erfahrungen im A-Klassen Fußball gesammelt. Zuletzt spielte er beim SC Sinzig. Davor trat er für die SG Bachem / Walporzheim und für den SV Remagen auf den Platz.

Martin Thelen, Stevan Bradasic, Yannick Uth und Lars Hansen

Ein weiterer Neuzugang der Grafschafter SG ist Steven Bradasic. Der 25-jährige Außenbahnspieler spielte zuletzt bei der SG Bachem / Walporzheim. Zuvor spielte der junge Mann im Kölner Raum erfolgreichen Fußball. Nach einem Jahr Pause, bedingt durch einen Kreuzbandriss, ist Bradasic nun bereit wieder voll durchzustarten.

Der letzte Neuzugang in der Runde ist Yannick Uth. Der 28-jährige spielt auf der Position des zentralen Mittelfelds. Auch Uth stößt von der SG Bachem / Walporzheim zur Grafschafter SG. Zuvor spielte Uth in Sinzig unter Trainer Mirco Walser.

Grafschafter A-Jugend verpasst den Bezirksliga-Aufstieg

SG 99 Andernach siegt mit 4:0 gegen bravourös kämpfende Grafschafter Junioren.

Das letzte Spiel der Saison war für die A-Junioren der JSG Grafschaft zugleich das wichtigste: Am Samstag, 16. Juni, ging es in Vettelhoven gegen die – nominell – zweite Mannschaft der SG 99 Andernach um den Aufstieg in die Bezirksliga Mitte. Im Vorfeld der Begegnung wurden zu Recht düstere Prognosen über den Spielausgang abgegeben, da der Gegner absehbar mit nicht weniger als dem frisch gebackenen Meister der B-Jugend-Rheinlandliga antreten würde und seine Klasse im Spiel gegen den dritten Aufstiegskonkurrenten JSG Kempenich drei Tage vorher mit einem 17:2-Kantersieg unter Beweis gestellt hatte. Jedem war klar, dass es für einen Erfolg gegen diesen Gegner den totalen Einsatz der Mannschaft und darüber hinaus auch eine gehörige Portion Glück brauchen würde, zumal Abwehrchef Ben Bickmeier ebenso fehlte wie Pedro Loureiro, der erfolgreichste JSG-Torschütze der abgelaufenen Saison.

Entsprechend hatte Lars Frey in Vertretung des abwesenden Trainers Andi Bauer dem Grafschafter Team eine defensive Aufstellung verordnet, mit dem Ziel, die Offensivmaschine der Andernacher mit einem tief aufgestellten, kompakten Abwehrblock noch vor dem eigenen Strafraum zu stoppen und ansonsten auf Konter zu lauern. In der Anfangsphase ging dies Konzept auch durchaus auf, auch weil der bedingungslose und disziplinierte Einsatz der gesamten Grafschafter Mannschaft dem Gegner kaum Möglichkeiten ließ, sich aussichtsreich in Schussposition zu bringen. Im Gegenteil, auf der anderen Seite verpasste Fabian Floter nach einem schönen Spielzug über die linke Angriffsseite nur um Zentimeter die 1:0-Führung für die Grafschafter. Als man aufseiten der zahlreichen Grafschafter Zuschauer allmählich Hoffnung auf eine Überraschung schöpfte, war es dann aber in der 17. Minute doch der Gegner, dem nach einer hohen Hereingabe in den Strafraum der Führungstreffer per Kopfball gelang. Nach einem Eckball und einer unübersichtlichen Strafraumsituation gelang den Gästen das 2:0 (25.). Unglücklich für die Grafschafter, da der Eckstoß wegen eines klaren Abseits gar nicht hätte gegeben werden dürfen! Auch nach diesem weiteren Rückschlag folgte die Grafschafter Mannschaft unbeirrt und mit vorbildlichem Einsatz ihrem Spielkonzept und wurde kurz vor der Halbzeit beinahe mit dem Anschlusstreffer belohnt, als wiederum Fabian Floter einen sehenswerten Volleyschuss knapp über das Gästetor zog.

Nach der Halbzeitpause spielte die Grafschafter Mannschaft mit etwas mehr Risiko und einer offensiveren Ausrichtung, um möglichst schnell zum Anschlusstreffer und damit wieder ins Spiel zu kommen. Gegen einen Gegner, der nun routiniert und passsicher die „Uhr herunterspielte“, gelang allerdings nur noch sehr wenig in der Offensive. Stattdessen entschied der Gegner, wiederum per Kopfballtreffer, nach einem Standard das Spiel in der 75. Minute endgültig für sich. In der Schlussphase, als sich der Kräfteverschleiß bei den weiter aufopferungsvoll kämpfenden Grafschaftern bemerkbar machte, konnten die Andernacher mit ihrem ersten herausgespielten Treffer zum 4:0-Endstand erhöhen.

Fazit: Eine beeindruckende Leistung der gesamten Grafschafter Mannschaft, die gegen einen übermächtigen Gegner alles gegeben hat, aber ohne das notwendige Quäntchen Glück letztlich ohne Chance war. Das sahen wohl auch die zahlreichen Zuschauer so, die ihre Mannschaft mit viel Applaus in die Kabine verabschiedeten. In dieser Zusammensetzung und Verfassung wird die Mannschaft in der kommenden Saison eine maßgebliche Rolle spielen können – leider jedoch nicht in der Bezirksliga.

JSG Grafschaft: A-Junioren verlieren entscheidendes Spiel gegen Andernach.

Alte Herren Bengen erreichen 2. Platz in Dernau

Bei gestrigen Eselscup der AH Dernau erreichten die Alte Herren Bengen nach einem Klasse Turnier den 2 Platz.

Ohne eine Niederlage erreichte man als Gruppenerster das Finale gegen den Ahrweiler BC. Hier stand es nach 12 min. verdient 0-0. Im Neunmeterschießen war Ahrweiler dann der glückliche Gewinner und es endete 1-3.

Betreuer Frank Bachem war nach dem Turnier rundum zufrieden. Es könnte natürlich der ein oder andere Spieler mehr zu den AH Terminen erscheinen aber die Jungs haben das Klasse gemacht.

Der Abend wurde dann in geselliger Runde auf dem Sportplatz in Dernau verbracht.

Es spielten:

V. Scherhag, A.Kallert, Ch. Ley, A. Ley, Ch. Scholl, G. Faltin, R. Bachem.

JSG A-Jugend: Sieg im ersten Qualifikationsspiel steigert die Hoffnung!

Ausgestattet mit neuen Trainingsanzügen von der Firma Manhillen trat die JSG Grafschaft zum ersten von zwei Qualifikationsspielen bei der JSG Kempenich an. In einer heiß umkämpften Partie konnte auf dem Ascheplatz in Spessart ein 2:1-Sieg eingefahren werden.

Beide Mannschaften brauchten nicht lange, um ihre Offensivstärke zu zeigen. Während die JSG Grafschaft noch an ihrer Präzision arbeitete, zeigten sich die Stürmer der JSG Kempenich aggressiver und zielstrebiger vor dem Tor der Grafschafter. Bereits in der 10. Minute ging die Heim-Mannschaft nach einem Abstimmungsfehler in der Grafschafter Abwehr mit 1:0 in Führung. Mit der Führung im Rücken gewann nun die JSG Kempenich die Oberhand in der Partie – dafür sorgten auch die überhasteten Abschlüsse der Grafschafter Offensive. In dieser Phase war es nur dem Torwart Benni Niederberger zu verdanken, dass die Führung der Heim-Mannschaft nicht ausgebaut werden konnte. Erst nach 20 Minuten legten die Grafschafter Spieler ihre Hemmungen ab und agierten nun auch zielstrebiger auf das gegnerische Tor. Nicht überraschend war es dann auch, als Alexis Gäb für den 1:1-Ausgleich (20.) sorgte. Plötzlich wendete sich das Blatt und die Grafschafter Spieler setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest. Mit der Einwechselung von Pedro Loureiro (35.) stieg auch der Druck auf die Kempenicher Abwehr. Bereits fünf Minuten später konnte dieser seine Mannschaft mit 2:1 in Führung bringen. Dem Treffer ging eine schön herausgespielte Kombination voraus, bei der die Hereingabe von rechts zunächst noch durch die Gastgeber-Abwehr verteidigt werden konnte, der mitgestürmte Michael Strohe brachte dann aber erneut den Ball vor das Tor, wo auch Loureiro lauerte. Gekonnt schob er diesen mit dem Rücken zum Tor über die Linie. Nur wenige Minuten nach der Führung hatten die Gäste die nächste Möglichkeit, die Führung auszubauen. Der Ball landete auch im Netz, doch der Unparteiische erkannte eine Abseitsstellung und annullierte das vermeintliche Tor. Damit ging die Partie mit der 2:1-Führung für die JSG Grafschaft in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit versuchte die Heim-Mannschaft, das Spiel doch noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Immer wieder schafften es die Stürmer der Kempenicher, sich freizulaufen und gefährliche Konter herauszuspielen. Doch der an diesem Spieltag sehr gut agierende Grafschafter Torhüter war stets zur richtigen Zeit eine Stütze der Abwehr und konnte so die Konter abwehren. Auch das Wetter sorgte nun für einen Kräfteverschleiß. Die hohen Temperaturen verlangten alles von den beiden Mannschaften, dementsprechend kam es immer mehr zu einem unkontrollierten „Gebolze“ auf dem Ascheplatz, bei dem die Heim-Mannschaft nur noch bei den Standards gefährlich wirkte. Auch die Grafschafter Mannschaft hatte nur noch wenige gefährliche Aktionen. Ein ums andere Mal konnten vielversprechende Torszenen herausgespielt werden, doch ein weiterer Treffer sollte nicht gelingen. Mit einem sehenswerten Lupfer scheiterte Fabian Floter kurz vor Spielende an der Latte.

Nach dem Spiel erfolgte noch ein Elfmeterschießen, das nach den Regularien der Qualifikationsspiele zur Bezirksliga unabhängig vom Ausgang des Spieles erfolgen muss. Der Ausgang des Elfmeterschießens fließt zunächst nicht in die Wertung des Spieles ein. Sollten zwei Mannschaften nach den Qualifikationsspielen punktgleich sein, werden die Elfmeter-Ergebnisse mit in die Wertung eingerechnet. Das Elfmeter-Duell verlor die JSG Grafschaft mit 5:3.

Für die Ausgangslage zur Bezirksliga-Qualifikation hat sich dadurch zunächst nichts geändert: Voraussetzung ist ein Sieg gegen die SG Andernach am kommenden Samstag, 16.06., um 16.30 Uhr in Vettelhoven. Das Spiel wird die U19-Mannschaft vor eine sehr große Herausforderung stellen – gleichzeitig bietet sich den Spielern aber auch die Möglichkeit, um gegen eine starke Mannschaft zu spielen, sich zu beweisen und über sich selbst hinauszuwachsen. Das kann aber nur gelingen, wenn möglichst viele Zuschauer aus der Grafschaft und näheren Umgebung an dem Tag ihre Unterstützung zeigen und die Mannschaft anfeuern.

JSG A: Erste Bewährungsprobe in der Qualifikationsrunde bestanden