JSG Grafschaft

JSG Grafschaft: Gasthaus Assenmacher stattet die E1

mit Trainingsanzügen aus

Das Gasthaus Assenmacher aus Altenahr hat die Spieler der E1-Jugend der JSG Grafschaft mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Damit möchten Christa und Christian Storch auch die tolle Leistung der Kinder belohnen, die sich nach einer überzeugenden Vorrunde für die Leistungsklasse qualifizieren konnten. Und vielleicht trifft man sich ja am Ende der Spielrunde im wunderschönen Gasthaus, um bei kulinarischer Vielfalt und tollem Service die letzte Saison als E-Jugendliche ausklingen zu lassen.

Obere Reihe (v.l.n.r.): Moritz Kubath, Leonard Doll, Fynn Gottwald, Samuel Storch, Yannick Oster, Küchenchef Christian Storch.

Untere Reihe (v.l.n.r.): Elias Dunker-Heber, Marvin Nowatzek, Felix Buch, Nils Van-de-Loo, Felix Bender.

Aufrichtige Anteilnahme

Tief erschüttert haben wir vom schrecklichen Unfall in Nierendorf erfahren. Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen und der Familie des Verstorbenen, der Trauergemeinde in Nierendorf und der gesamten Gemeinde Grafschaft. Auch uns in Bengen hat die Nachricht dieser Tragödie im Verein sprachlos werden lassen.

In aufrichtiger Anteilnahme

Sportfreunde Bengen 1971 e.V.

Der Vorstand

Bittere Niederlage gegen den Tabellenführer

FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf – Ahrweiler BC II – 1:2 (0:1)

Am vergangenen Sonntag die Reserve des Ahrweiler BC zu Gast bei der FSG. Anders ausgedrückt reiste der aktuelle Tabellenführer zum Tabellenschlusslicht in der Kreisliga B. Die Taktik der FSG war sehr defensiv eingestellt. Nach vorne wollte sich das Team auf Kontermöglichkeiten konzentrieren. Dies ging über weite Teile der ersten Hälfte überraschend gut auf, da das Team in der Vergangenheit oft Schwächen in der Hintermannschaft gezeigt hatte. Die Gäste versuchten spielerisch durchzukommen, jedoch verhinderte die FSG die meisten Gelegenheiten. Die nahezu einzige Ausnahme in der 21. Minute: Ein Freistoß landete bei einem freistehenden ABC-Spieler, der in den Strafraum eindringen und den Ball zum 0:1 ins lange Eck schlenzen konnte. Bis zum Pausentee änderte sich nicht mehr viel am Spiel, auch wenn die FSG etwas mehr riskierte als zu Beginn des Spiels.

Der zweite Durchgang schloss sich nahtlos an das Spielgeschehen der ersten Hälfte an: Der ABC hatte mehr vom Spiel, aber die FSG hielt gut dagegen. Aus Sicht der FSG waren viele der Bälle nach vorne zu ungenau, aber in der 62. Minute war es dann soweit. Hatte er zuvor noch das Spielgerät über das Tor hinaus geschossen, machte es Max Eisenhut jetzt besser. Er hatte auf den Ball gelauert, konnte sich das Spielgerät schnappen und am Torwart vorbei ins Netz schieben. Gegen Ende wurde das Spiel hektischer und ruppiger. So hatte sich Ron Nolden gut freigekämpft, wurde jedoch von seinem Gegenspieler mit einem Ellenbogenschlag ins Gesicht rüde gestoppt. Der fällige Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze konnte jedoch nicht in Zählbares umgemünzt werden. Mit dem Gleichstand ging es in die Nachspielzeit, für die drei Minuten angezeigt wurden. Jedoch bekam der ABC in der 96. Minute einen Freistoß aus knapp 20m zugesprochen, den er zum 1:2-Siegtreffer nutzen konnte – sehr bitter für die FSG.

Fazit: Leider konnte sich die FSG für die erbrachte Leistung zum wiederholten Male nicht selbst belohnen. Zwar ist ein Sieg des Ersten beim Letzten zunächst nicht verwunderlich, aber ein Punktgewinn wäre nach dem Spielverlauf mehr als verdient gewesen. „Ich bin stolz auf die Jungs“ gab FSG-Trainer Olaf Fuchs nach dem Spiel zu Protokoll. „Mit ein wenig mehr Glück und Konzentration im Abschluss der Konter kurz vor Schluss hätten wir sogar gewinnen müssen.“

Arbeitssieg für die Grafschafter A-Jugend

Hart erkämpftes 1:0 gegen den FC Plaidt

Dem Rückspiel der Grafschafter A-Jugend gegen den FC Plaidt am Mittwoch, 11. April, in Bengen konnte man mit einiger Spannung entgegensehen: Das Hinspiel in Plaidt im vergangenen Herbst war nicht nur das torreichste in der laufenden Saison, sondern nahm nach einer 5:1-Halbzeitführung der überlegenen JSG-Gäste und dem nicht zu erwarteten Endergebnis von 6:6 einen sehr kuriosen Verlauf. Eine Torflut war indes diesmal für die Grafschafter wegen des verletzungsbedingten Ausfalls von Top-Scorer Pedro Loureiro nicht zu erwarten. Konsequenterweise stellte Trainer Andi Bauer seine Mannschaft unter der Maxime ein, zunächst erstmal Gegentore zu vermeiden und den Kampf auf dem ungewohnten Hartplatzgeläuf vom Anpfiff an aufzunehmen. Nachdem Abwehrchef Ben Bickmeier ebenfalls verletzungsbedingt nicht auflaufen konnte, war auch dies keine einfache Aufgabe.

In der ersten Spielhälfte hielt sich die Mannschaft an die Vorgaben ihres Trainers und hielt in der Defensive konsequent dagegen, fand aber andererseits im Vorwärtsspiel auch nur selten den schnellen Weg in den gegnerischen Strafraum. Spielanteile und die wenigen Chancen waren gleichmäßig verteilt, sodass man torlos in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Grafschafter etwas besser ins Spiel, ohne allerdings ihre Aktionen wirklich zwingend vor das Gästetor zu tragen. Bald wurde klar, dass in diesem Spiel das erste Tor vermutlich auch die Entscheidung bringen würde. Die fiel dann zugunsten der Gastgeber in der 62. Minute: eine Hereingabe von der rechten Seite verlängerte der gerade erst eingewechselte Felix-Michael Pfeffer per Kopf auf den zweiten Pfosten, wo Alexis Gäb bereitstand und überlegt abschließen konnte. Die Gäste versuchten anschließend, den Druck zu erhöhen, scheiterten aber an der kompakten Abwehrarbeit der Grafschafter und an ihrer eigenen, nun härteren Gangart, die der sicher leitende Schiedsrichter mit Gelb und schließlich auch mit einer Zeitstrafe quittierte.

Am Ende stand dann ein hart erkämpfter, aber nicht unverdienter 1:0-Sieg für die Grafschafter und die Erkenntnis, dass man auch auf Hartplätzen erfolgreich sein kann. Aus einer solide spielenden Mannschaft stachen der stets agile Alexis Gäb sowie in der Defensive Aaron Löhr und Omidollah Ahmadi heraus.

JSG Grafschaft B-Jugend mit erstem Punktverlust

Die bisher mit drei Siegen aus drei Spielen makellose Bilanz der B-Jugend der JSG Grafschaft bekam am Samstag, 7. April, die ersten Kratzer beim 3:3-Unentschieden im Heimspiel gegen die SG Andernach II. Es fühlte sich an wie eine Niederlage – hatte das Grafschafter Team es nach 1:0-, 2:1- und 3:2-Führungen doch nicht geschafft, den Vorsprung über die Zeit zu bringen und den Sieg einzufahren.

Bei hochsommerlichen Temperaturen war allen Zuschauern schnell klar, dass der Gast aus Andernach nicht auf die Grafschaft gekommen war, um die Punkte kampflos abzugeben. Die gefällig und sicher kombinierende Reserve der Andernacher Rheinlandligamannschaft hatte im Mittelfeld den besseren Start und erkämpfte sich eine leichte Überlegenheit. Deshalb kam die 1:0-Führung (11. Minute) der Gastgeber durch den an diesem Tag besonders gut aufgelegten, quirligen Michel Marmann nach schöner Einzelleistung etwas überraschend. Leider dauerte es nur sechs Minuten, bis Andernach nach einem weiten Flugball aus dem Mittelfeld die an diesem Tage nicht sehr sichere Abwehr der Grafschafter überwand und zum 1:1 ausglich. Dann die erneute Führung (22.) der Heimelf durch Michel Marmann, der schlitzohrig den Ball aus ungünstigem Winkel ins Tor zirkelte. Die nun sicher aufspielenden Grafschaften versäumten trotz dreier klarer Torchancen, die Führung bis zur Halbzeit weiter auszubauen.

Mit einem direkt verwandelten Freistoß kam der Gast zum verdienten Ausgleich (68.). Bereits eine Minute später schaffte der eingewechselte, stark spielende Christian Pellenz mit einem Sololauf die erneute Führung für die JSG. Der Kräfteverschleiß der Heimelf wurde beim nun ansetzenden Andernacher Sturmlauf immer deutlicher. Man schaffte keinen konstruktiven Spielaufbau mehr, die Bälle wurden nur noch planlos nach vorne gespielt. Konsequenz: den Gästen gelang es, nach einem Freistoß in den JSG-Strafraum aus einem Gewühl heraus den Ball im Grafschafter Tor zum glücklichen, aber nicht unverdienten 3:3-Ausgleich (79.) unterzubringen.

Es spielten:

Marlon Kröll, Max Hoppe, Sven Reinhardt, Marcel Hofmann, Michel Marmann, Rufus Caspary, Christian Pellenz, David Bertram, Fabian Floter, Lars Hammerschmidt, Paul Jürgens, Michael Strohe, Niels Köninger, Daniel Sonntag, Thomas Pick und Florian Eberle.

Christian Pellenz (rotes Trikot) erzielt die 3:2-Führung.